Search:
Kompetenzzentrum Virtual Engineering Rhein-Neckar: 5-Seiten-CAVE
CAVE, Kooperation, Industrie-und Hochschulprojekt
CAVE, Kooperation, Industrie-und Hochschulprojekt

IMSYS hat an der Hochschule Mannheim das Kompetenzzentrum Virtual Engineering Rhein-Neckar geplant und realisiert. Kooperationspartner waren die John Deere Werke Mannheim -Weltmarktführer im Bereich Landmaschinentechnik.

Ziel des Kooperationsprojektes ist es, dass Industrie- und Lehreinrichtungen gleichermaßen Kompetenzzentrum Virtual Engineering Rhein-Neckar (KVE Rhein-Neckar) nutzen können.

Das Zentrum bündelt das innovative Potential der Bereiche Simulation, Visualisierung und Virtuelle Realität. Alle Unternehmen und Bildungseinrichtungen der Region können die einmaligen VR-Räumlichkeiten buchen und von der hohen Konzentration an technischem Equipment und Fachwissen profitieren.

CAVE, Kooperation, Industrie-und Hochschulprojekt
CAVE, Kooperation, Industrie-und Hochschulprojekt

Das Kompetenzzentrum befindet sich in einem architektonisch anspruchsvollen Gebäude, welches perfekt auf die Nutzung von Virtual Reality zugeschnitten worden ist. Technisches Highlight des Gebäudes ist die von IMSYS installierte 5-Seiten CAVE mit 3 x 3 x 3 Metern Projektionsflächen. Durch die dreidimensionale Darstellung in alle relevanten Blickrichtungen erleben Betrachter CAD-Welten ganz neu.

Das Projekt hat IMSYS vor spezielle Herausforderungen gestellt, die Einfluss auf verwendete Materialien und die Konstruktionsplanung hatten. Das Ergebnis ist eine 5-Seiten-CAVE deren gesamte Projektion rückseitig erfolgt. Um die CAVE in dieser Art und Weise zu realisieren, wurde eine Bodenplatte aus Acrylglas von ca. 3,2 x 3,2 Metern und einer Dicke von fast 10 Zentimetern verbaut. Nach Einschätzung der Herstellerfirma ist sie die größte, begehbare und freitragende Acrylglasplatte die bisher für diese Zwecke verbaut wurde.